Freitag, 22. März 2013

Streit in der Blumenvase ...



 ... schien es in dieser Woche gegeben zu haben. Ich mag Hyazinten sehr. Aber da hier inzwischen schon so einige Töpfe mit Zwiebeln auf den Umzug in den Garten warten, hatte ich mir für diese Woche drei blau-violette und drei weiße Hyazinthen als Schnittblumen gekauft. Zumindest schimmerten sie so. Meine Hartriegelzweige vom letzten Strauß (ein kleiner Wink an Ghislana für's Auffrischen meiner grauen Zellen) waren am vergangenen Wochenende schön aufgegangen und durften bleiben.

Aber irgendwas ging schief. Erstmal wurden die dunklen Hyazinthen immer heller und die weißen nahmen Farbe an. Und dann fingen die Stiele an, sich still und heimlich zu zersetzen.

Also war Umzug angesagt, jetzt sind sie in der Blumenkugel gelandet. Mal sehen, wie lange sie dort noch halten. 

 
   
 
 Im Hintergrund auch diesmal Schnee. Abends freue ich mich, wenn der angetaute Schnee polternd vom Dach rutscht, morgens hab ich wieder neu geweißte Gardinen. 

 
   

 Auch wenn es so aussieht, als ob ich mich mit dem langen Winter ganz gut arrangiere, ich bin trotzdem süchtig nach Frühling und Farbe. Gestern fand ich diese Anemonen mit ihrer strahlende Farbe einfach unwiderstehlich. Dazu die Papageientulpen mit einem Hauch von rosa ... da konnte ich nur schwach werden.

Auch wenn es langsam langweilig werden könnte, steht mein Blumenstrauß wieder auf dem Fensterbrett zwischen der inzwischen wunderschön grünen Korkenzieherweide und dem Kräuterkorb, den ich derzeit mit Tausendschönchen ergänzt habe. Dafür steht er diesmal nicht in einer rustikale Vase, sondern in einer meiner Lieblingsvasen aus der Werkstatt von Hedwig Bollhagen.

 
 
  
Mehr Blumen sammelt wie jeden Freitag Holunderbluetchen.

 Ein blumiges Frühlingswochenende wünscht Euch Antje


 

Kommentare:

  1. Schöne Frühlingsblumen hast du! Ich hoffe, bei dir lacht die Sonne so schön wie bei mir. Morgen soll es leider wieder Schnee geben.
    Ein schönes Wochenende
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,

      die Sonne macht sich hier leider noch rar. Naja, dann fotografiere ich zwischendurch vielleicht Eisblumen?

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  2. Oh je, da hattest Du wohl ein paar gefärbte Hyanzinthen erwischt. Die viel gefärbten haben Farbe abgegeben und die nicht gefärbten haben es getrunken. Sieht ganz so aus. Und von der Hedwig habe ich mir gerade drei Service ausgesucht, haben alle blau drin :) Möchte lieber nicht wissen was die kosten ;)
    Hach, wat beneide ich Dich um Deine Blümchen....

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigi,

      meine Vasen von Hedwig sind alle weiß, aber in meinem Schrank stehen auch noch ein paar blau-weiße Kostbarkeiten aus Zeiten, als sie noch selten, aber weitaus eher bezahlbar waren. Wie odt hab ich damals Kaffee gefiltert in Hedwigs Zweitassenkännchen. Ich hüte sie wie große Schätze.

      Die gefärbten Hyazinthen waren wohl für dieses Frühjahr die letzten. Jetzt sind langsam andere Frühblüher dran.

      Ein schönes Wochenende wünscht Dir Antje

      Löschen
  3. Liebe Antje, bei dir sieht's fast aus wie im Blumenladen...und riecht bestimmt auch so...toll !!! Und die "Liegehyazinthen" find' ich super...ganz neue Optik :-)) Viele liebe Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,

      dieses "gelöcherte Halbkugelteil" hat schon so mancher Blüte bei mir die Lebenszeit verlängert. Oder die Exemplare mit den kurzen Stielen, die mir eine kleine Kinderhand stolz überreicht hat, vor dem Verdursten gerettet. Dank Deines Flower-Fridays entdecke ich solche halb vergessenen Dinge wieder.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  4. Das sind traumhaft schöne Tulpen. Habe ich so noch nie gesehen oder bemerkt. Die Vase ist auch phantastisch. Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Synnöve,

      für mich sind die Papageientulpen auch neu. Dafür gibt es in diesem Jahr weniger gefüllte. Aber beides mag ich sehr.

      Nen lieben Gruß auf die Nachbarinsel von Antje

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.