Donnerstag, 8. August 2013

Wasser und Wald



... sind es, die unseren Sommerurlaub prägen. Schon vor einigen Jahren entdeckten wir einen Campingplatz, der so ganz anders ist als die, die wir bisher auf unseren Reisen kennengelernt hatten. Die Stellplätze sind nicht eckig und in Reihen ausgerichtet, sondern nur so befestigt, dass der Boden die Camper aushält und auch bei Regen stabil ist. Dazwischen sind reichlich Bäume und Blaubeergestrüpp und Schilf und Ausläufer des Arasjön ... eben all das, was dort auch ohne Zivilisation wachsen würde. Strom gibt es gar nicht, Akkus laden die Betreiber gern über Nacht zu Hause auf. Wasser gibt es in den Seen reichlich ... oder selbstgepumpt. Das Holz für Sauna und Lagerfeuer ist noch mindestens 2 m lang, Säge und Axt liegen bereit. Kanadier und Rettungswesten kann man gegen kleines Geld ausleihen. Lebensmittel halten sich ein paar Tage im Kühlkeller, Brötchen kann man kaufen und Postkarten, mehr aber nicht. Mehr brauchen wir im Urlaub aber auch nicht.
  
  
 Es ist ein besonderer Platz. Nach unserem ersten Urlaub dort rangen mir die Kinder schon auf der Rückfahrt auf der Fähre das Versprechen ab, den nächsten Urlaub dort wieder verbringen zu können. Es fiel mir gar nicht schwer.
  
  


Und da sie sich inzwischen auf dem sehr weitläufigen Gelände gut auskennen und immer Freunde oder Spielkameraden finden, habe ich auch reichlich Zeit für mich und meine Kamera.
  

Ich nehm Euch jetzt einfach mal mit zu einer kleinen Runde ums Zelt und am Seeufer entlang.

   
         
             
                     
   
  
 
   
  
 
    
   
 
    
   
  
    
   
  
    
    
  
      

Wunderschön, wenn man die Seerosen selbst vom Ufer aus so fotografieren kann.


   
 

Kommentare:

  1. Das scheint ja wirklich eine wundervolle Gegend zu sein...so richtig schön zum Abschalten...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich deine Kinder gut verstehen. Ein Ort zum immer Wiederkommen und Seele baumeln lassen. Da könnte es uns auch gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nula,

      dieser Platz ist wirklich zu empfehlen, gerade mit Kindern. Und mangels Miniladen mit all den bunten Kinderverführungen sogar eine recht preiswerte Art, Urlaub zu machen.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  3. Wuderschöne Bilder - ein toller Ort.
    Viele liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  4. Servus Antje,
    ein kurzweiliger Spaziergang, den du uns hier anbietest! Das ist ja fast wie "wild zelteln"! - So hab ich das "früher" bei meinen Radtouren immer gemacht.
    Noch viele solche Erholungen wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Luis,

      gerade weil es so nah am "wild zelten" ist und trotzdem gerade das bietet, was nötig ist, um entspannt allein mit Kindern zu campen, fahren wir immer wieder dahin. Aber nicht mehr lange und die ganze Familie fährt wieder mit vollbeladenem Rad und baut das Zelt abends auf, wo wir angekommen sind.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  5. Natur pur. Zum Seele baumen lassen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. ein wunderbarer ort... - davon werden die kinder noch ihren enkeln erzählen... lieben gruß ghislana (die immer mal wieder beim nachlesen ist, bevor mich die arbeit ab donnerstag wieder fest im griff hat. auch schön, anders schön ;-) lieben gruß ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das sieht wirklich nach einem Traumort aus! Wo liegt der Zeltplatz denn in Schweden? Gibt es eine Adresse?

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.