Sonntag, 10. März 2013

In heaven No. 57


 

 Eine Himmelsammelei hab ich in dieser Woche für Euch zusammengestellt. Leider etwa verspätet, aber ich hatte lieben Besuch und außerdem war am Samstag Fotowetter ... keine Zeit für den Computer.




Hier hab ich den Himmel mal mit Blick nach unten eingefangen, er geht gerade im Sehrowbach baden, wäscht sich rein für den Tag.



Ebenfalls am Mittwoch führte mich meine Suche nach dem Ort, von dem das Geschnatter der Kraniche an mein Ohr dran, auf die Felder bei Güttin. Leider schienen die Kraniche inzwischen weitergezogen zu sein, aber vor mir tauchte dieses Kreuz auf. Von weitem erinnerte es mich ein bisschen an ein überdimensionales Gipfelkreuz ... und das in einer Gegend, in der man morgens schon sehen könnte, wer zum Kaffee zu Besuch kommt ... zumindest zu den Vor-Auto-Zeiten, als man noch zu Fuß unterwegs war. Okay, es ist ja auch kein Gipfelkreuz ... eigentlich schade.
 

  

Auch bei meiner "Eisschollentour" war der Himmel blau. Hier also mehr Himmel als Eis extra für Euch.
Beeindruckend finde ich immer noch die Höhe dieser Pflanze, deren Samenstände da gen Himmel ragen. Wie sie heißt, weiß ich immer noch nicht, im Sommer hab ich sie hier zum ersten Mal gesehen.
 


Und während Katja fleißig Himmelbilder gesammelt hat, war ich im Norden der Halbinsel Jasmund an einem Steinstrand unterwegs und hab mir den Wind um die Ohren wehen lassen, dem Rauschen der Wellen gelauscht, Fotos und noch mehr Fotos gemacht und Steine gesammelt. 

Mehr Himmelsbilder warten schon auf neugierige Betrachter bei Katja.




Kommentare:

  1. Ein schöner Spaziergang. Die Pflanze kann ich leider nicht sicher erkennen, auch mit dem Sommerbild nicht ;-(. Wenn du sie noch mal triffst, guck mal genau nach den Blättern beim Foto. Kriegen wir sicher raus, sonst frage ich dann mit Blüten, Blättern und Fruchtstand meinen Lieblingsbotaniker ;-). Und letztlich muss man nicht alles wissen..., obwohl ich mich schon freue, wenn ich Pflanzen mit ihrem Namen ansprechen kann. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich soll ich ja nun den Himmel loben, der sich bei dir sowieso von seinen schönsten Seiten gezeigt hat. Doch der Steinstrand und die wogenden Wellen mag ich besonders. Welche Insel (?) sieht man denn auf dem vorletzten Bild?

    Liebste Grüße
    Franse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franse,

      jetzt hab ich endlich die Rügenkarte aus dem Auto mitgebracht und konnte mal schauen, bin mir aber nicht sicher. Die Aufnahme habe ich in Lietzow gemacht vom Spitzer Ort aus über den kleinen Jasmunder Bodden. Von da gen Süden kann man den Stedarhaken im Westen und auf gleicher Höhe im Osten die Wallanlage Burgberg am Thiessower Ort (nicht zu verwecheln mit dem Thiessow auf dem Mönchgut) sehen. Und zwischen den beiden Haken durch könnte man auch die (Halb)Insel Puhlitz sehen.

      Genau rausfinden kann ich es leider nur, wenn ich mich mit Karte und Kompass noch mal an die gleiche Stelle bewege.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
    2. Dank dir liebe Antje! Falls ich im Sommer nach Rügen kommen sollte werde ich einen Kompass mitbringen und meine Kamera - wundervoll ist es dort!

      Liebste Grüße
      Franse

      Löschen
  3. Ach wie schön...bei uns ist der Himmel schon seit Tagen wieder grau...LG Lotta.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.