Montag, 13. Januar 2014

mitten durch

   
   
   
Sonntags heißt es bei Lotta "Perspektive wechseln" und so zog ich gestern beim ersten richtigen Sonnenstrahl los, um das am Vortag entdeckte Motiv einzufangen.

Mittlerweile mache ich kein Geheimnis mehr draus, dass ich meine Technik so gar nicht meinen Wünschen entspricht. Bei manchen Motiven hab ich mit der Automatik keine Chance, so diesmal auch.

Als ich unter der Brücke ankam, war die Sonne erstmal wieder hinter den Wolken verschwunden, genug Ruhe, um Einstellungen zu testen ...
      
     
     

... dachte ich zumindest. Da kam die Sonne wieder raus. Aber immer nur kurz. Die Wolken und mit ihnen die Wolkenlöcher zogen im Eiltempo über den Himmel ... zwischen dem ersten und dem letzten Himmelsbild liegen gerade mal 2 Minuten.
  
   


      
  
      
  
    
     
    
  
   

Aber ich hab's doch geschafft und euch diese zwei Fotos am Ende rausgesucht. Ein Grafiker hätte den Himmel wahrscheinlich nachbearbeitet, ich muss es erst noch lernen. Ich hab nur die Pfeiler ein bisschen gerade gerückt ;-) Darauf hab ich bei dem Lichtwechsel nicht mehr gut achten können.
      
      

   

Und nun noch einmal näher dran.
   



   
   
Mehr Fotos zum Thema 
    
   



    
gibt es seit gestern schon bei Lotta zu sehen.
  
  

Kommentare:

  1. Was...ernsthaft...ein Haus UNTER der Brücke??? Oder sieht das nur so aus? Tolle Perspektive! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta,

      das Haus steht wirklich direkt unter der Brücke, Teil 2 hinter dem Pfeiler. Es stand dort aber schon lange bevor die Brücke gebaut wurde, allerdings sieht es nicht so krass aus, wenn man über den alten Rügendamm daran vorbeifährt.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  2. .....wer hat schon so eine "Schutz" - Brücke über seinem Haus ? Schön die Perspektive gewechselt !
    Eine schöne Woche !
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Luis,

      auf diesen Schutz bin ich aber wahrlich nicht neidisch, mir reicht ein ganz normales Dach und dann der Himmel.

      Hab vielen Dank.

      Dir auch eine schöne Woche wünscht Antje

      Löschen
  3. Wahnsinn, so ein tolles Objekt, das passt ja super zur Foto-Aktion !
    Wohnt da vielleicht auch noch Jemand in diesem Haus ??
    Das wäre ja absolut so gar nicht mein Fall.
    Und was die Graphik betrifft, ich finde es toll, wie du das hinbekommen hast und außerdem sind wir ja meisten nur Hobby-Fotografen, gell ?
    Eine schöne Woche wünscht
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,

      ich weiß ehrlich gar nicht, ob das ein Wohnhaus ist oder eher Betriebsgelände, denn rundherum sind Hafen und Werft. Ich bin aber jetzt neugierig geworden und kriegs raus. Das Hotel daneben wirbt allerdings mit seeehr preiswerten Zimmern.

      Früher war's aber bestimmt noch lauter, recht nah führt die Ziegelgrabenbrücke dran vorbei, da fuhr oder staute der komplette Rügenverkehr.

      Zur Grafik möchte ich gern mehr können, aber nur so wenig wie möglich anwenden. Ich möchte nur gern das ausgleichen, was das Auge noch besser kann als die Kamera. Vieles heute ist mir schon zu viel bearbeitet.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  4. Also, man könnte meinen es steht ein Spielzeughaus unter der Brücke.
    Das Größenverhältnis stimmt nicht - meint man! Oder denke nur ich das?
    Aber wow, ich finde das ist eine tolle Perspektive und Motiv!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,

      an dieser Stelle ist die Brücke schon unheimlich hoch, ich hab die Fotos aus dem Stand gemacht, nicht im Liegen.

      Aber genau das Thema Größenverhältnis war es, was mich zu diesen Fotos animiert hat.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.