Donnerstag, 14. März 2013

Steinreich



 Es ist schon seltsam, was man mit Wortspielereien so alles suggerieren kann. Gemeint ist mit diesem Titel weder mein Kontostand, noch die Bewertung meiner nicht vorhandenen Immobilien noch der Inhalt meiner Geldbörse. Nein, über dieses Thema schweige ich lieber ;-)

Aber reich fühle ich mich trotzdem, wenn ich vor die Tür gehe, reich an so vielen Eindrücken, den Schätzen der Natur, die sich hier auf meiner Insel sehr vielfältig zeigt. Oftmals fühle ich mich wie ein Kind, das sein Umfeld mit großen Augen entdeckt, strahlt, wenn es wieder etwas Neues entdeckt hat, sei es gestern das Glitzern des Rauhreifes oder vorgestern das Durchbrechen der Frühblüher durch die Schneedecke. Manchmal reicht schon eine aufgeplatzte Knospe oder das Schnattern der ersten Kraniche, auch wenn ich sie noch nicht sehen kann.

Steinreich ... das meine ich diesmal wörtlich. Vor allem auf der Halbinsel Jasmund sind die Strände reich an Steinen und ich liebe es, unterhalb der Steilküste von Stein zu Stein zu gehen, den Blick viel zu oft nach unten gerichtet auf der Suche nach Hühnergöttern, Fossilien und Donnerkeilen.

      
  
 
Sie sind einfach schön, vom Meer geschliffen, irgendwann gestrandet, ab und an wieder mitgenommen. Vom Wasser lackiert und zum Leuchten gebracht und vom Wind trocken gefönt. Ich liebe das Klack Klack, wenn die nächste Welle wieder mit ihnen spielt. Mancher von ihnen wandert in meinen Rucksack und findet sich zu Hause wieder, runde Ziegelsteine unter schlichten Kerzen, große Hühnergötter auf dem Fensterbrett und kleine an Lederbändern.
 
  
  

 Am letzten Samstag haben es mir die Kreise angetan, Steinkreise mal nicht angeordnet, sondern von der Natur so entstanden.
 
 
 
 
 
 

 Für den Rucksack waren sie mir alle zu groß, aber ein paar kleine Kiesel sind wieder in meiner Jackentasche gelandet, anders geht es bei mir nicht ;-)


 
 

Kommentare:

  1. Hallöchen, das war mal wieder ein Post ganz nach meinem Geschmack :) Ich sammle auch gern Steine, versuche Figuren daraus zu erkennen (manchmal schaffe ich das auch:) - und es gibt keinen Strandbesuch, von dem ich nicht mindestens einen Stein mitbringe :)

    Liebe Grüße von der übernächsten Insel
    Sigi

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich hab auch immer Steine in meinen Taschen..., wieder so schöne Fotoblicke von dir! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. liebe Antje,
    ich sammle auch steine, ein paar von rügen habe ich auch, die hüte ich wie augäpfel.
    herzlich judika

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.