Freitag, 5. April 2013

Posten oder Lesen ...



 ... war für mich gerade die Frage. Eigentlich sollte dieser Blog vorwiegend Fotoblog werden, eben für all das, was unter Rügenfoto nicht wirklich reinpasst. Ich hätte nie gedacht, was in nicht einmal 2 Monaten so alles zusammenkommt. Manchmal hatte ich fast täglich zeigenswerte Fotos, hab zeitweilig mehrmals täglich gepostet. Ganz schnell wuchs die Liste der Blogs, die ich verfolge, aber eigentlich hab ich's fast täglich geschafft, noch ne Runde bei allen zu drehen, den einen oder anderen Kommentar zu hinterlassen.

Und dann ... ein oller Infekt, der die Kräfte raubt, aber wenigstens die tägliche Blogrunde ermöglicht, die abends zum idealen Entspannungsritual geworden ist, eine Reise, die in dieser Situation eher weniger erholsam war und noch dazu ohne Internetzugang und Gelegenheit für das abendliche Entspannungsritual. Ein Ankommen zu Hause mit Bergen an Gepäck und jeder Menge zu sortierender und zu verarbeitender Gedanken. Und hier eine Liste der neuen Beiträge, deren Ende auch nach dreimal scrollen noch nicht abzusehen ist.

Dazu die eigenen Fotos, die gezeigt werden wollen, die Eindrücke, die man gern teilen möchte ... vorwiegend als abendliches Entspannungsritual. Wo fängt man an? Das Bloggerleben lebt von beidem, vom Zeigen genauso wie vom Gefühl, gesehen zu werden.

Eigentlich sollte das ja vorwiegend ein Fotoblog werden, der kleine Bruder eben. Und kein Blog über den ganz normalen Wahnsinn des Alltags. Ein Blog, bei dem ich keinen Grund habe, anonym zu bleiben.

Und doch ist manchmal das Bedürfnis da, allen liebgewordenen Bloggern wenigstens einmal symbolisch hier zuzuwinken. Auch wenn es so aussieht, als wäre ich hier eingezogen, ich fege gerade intensiv den Schnee vor der eigenen Haustür weg, belle schon wieder lauter als die Nachbarshunde, trinke heißen Sanddornsaft mit Honig, zeige Euch die Fotos, die hoffentlich nächste Woche alles andere als aktuell  sind und komme so bald wie möglich wieder bei Euch vorbei.

Nen lieben Gruß von Antje


PS: Noch ein herzliches Willkommen an meine neuen Leser, auch zu Euch komme ich schauen ... in Ruhe.

Kommentare:

  1. Liebe Antje, ich wünsche dir gute Besserung...und setze dich nicht unter Druck...Auch ich war jetzt ein paar Tage nur sporadisch online...habe nicht jeden Beitrag gelesen...wenig kommentiert...und irgendwie war es auch entspannend...Ich komme gerade mit meiner Erkenntnis dahin, dass ich auch in Zukunft nicht mehr alles lese...zumindest dann nur, wenn ich nichts Wichtigeres zu tun habe wie Garten, Buchlesen, Spazierengehen...und nicht mehr um jeden Preis kommentiere...es soll doch Spaß machen und nicht zur Pflicht werden, oder? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antje,

    erst einmal gute Besserung!

    Was ich auch gerade übe, ist loszulassen. Nicht alles zu lesen, wenn ich nicht zeitnah dazu gekommen bin. Ich finde das manchmal gar nicht so einfach. Und dann gibt es am Wegrand noch so schöne Blogs wie deinen zu entdecken...

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Antje, setz Dich bitte nicht unter Druck, hier ist das Internet, und bei Dir gibt es das reale Leben, das geht einwandfrei vor. Tu was Du möchtest, was Dir im Moment gut tut. Nur das hilft Dir, wieder gesund zu werden und alles geregelt zu bekommen. Zeit vorm Monitor zu verplempern bringt es da nicht wirklich. Wenn es Dir wieder besser geht, kommst Du wieder, ich sag Dir dann, wo Du bei mir hinschauen musst ;)

    Gute Besserung, viel Zeit für DICH und ganz viel Sonne
    wünscht Dir
    Sigi

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.