Freitag, 19. April 2013

Was blüht denn da

   
    
  
Eigentlich wollte ich heute die Blüten von Scharbockskraut und Goldstern noch einmal ohne Gewitterkäfer fotografieren, im warmen Abendlicht, wenn das Goldgelb kräftig leuchtet. Es sah aus, als wäre es genau die richtige Zeit dafür. Aber die gelben Blüten gehen scheinbar deutlich eher schlafen als die Sonne. 

 Überhaupt war das Fotografieren der kleinen Dinge heute ganz schön schwer. Der Wind pfeift und bläst mal wieder. So ist das nun mal an der Küste. Und was nützt das beste Stativ, wenn die Blüten so wackeln, dass sie sich nicht fokussieren lassen ...


Verblüht waren dagegen Krokusse und Schneeglöckchen. Sehr lange haben sie unter der Schneedecke ausgeharrt, jetzt haben sie's mächtig eilig, ihre Samen reif zu kriegen. Vor zwei Tagen standen sie noch in voller Blüte. Aber ich zeig sie trotzdem noch, so als Abschiedsfoto.
        
      
        
      
  
    
   
Dafür gibt's bei mir derzeit keine Weekend-Flowers. Ich bin lieber draußen.


 

Kommentare:

  1. "Ich bin lieber draußen." Ja, liebe Antje! Ich auch... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. ein kleiner Tipp bei Blumen im Wind, gehe in den AV Servo Modus, einmal anfokusiert folgt für gewöhnlich der Fokus bei Bewegungen...und Fotografiere im TV/S Modus, nehme eine Verschlußzeit von ca. 1/125- 1/250 damit müsste es eigentlich klappen, wenn du trotzdem den Hintergund scharf haben willst gehe halt in den M-Modus, hier kannst du ja dann alles einstellen.

    Zumindest mache ich das bei Wind und Wetter so.

    Liebe Grüße von tatjana

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.