Donnerstag, 19. Dezember 2013

Rastplatz

   

"Mama, da ist ein Reiher"
Mit diesem Worten empfing mich gestern mein Sohn auf dem Parkplatz.
Und tatsächlich, wo sich sonst Möwen und Schwäne im Hafenbecken tummeln, saß ein Graureiher auf dem Pfahl.
  
   
   
   
Ganz leise wollten wir uns näher an ihn ranpirschen, aber es fiel meinem Sohn ziemlich schwer, seine Begeisterung für sich zu behalten. Und meine Ausrüstung ließ kein besseres Bild zu, auf dem nächsten sieht man ein unscharfes Etwas davonfliegen :-(

Aber trotzdem muss ich meine Begeisterung teilen, auch wenn das Foto nicht toll ist. Ich freu mich doch zu sehr über die Natur, die sich die Stadt für sich (zurück)erobert.

 

Kommentare:

  1. Das finde ich ganz bezaubernd liebe Antje. Danke fürs Zeigen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,

      wir genießen auch jedes Stückchen Natur hier in der Stadt, auch wenn der morgendliche "Gesang" der Vögel jetzt ganz anders klingt ...

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  2. Ja, da sitzt er und eigentlich auch gut getarnt, oder?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,

      für manchen mag er gut getarnt sein, mein Sohn entdeckt alles und das ist soo schön.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  3. ....Übersicht hat er ja, aber zum Fischen wird ihm wohl das Wasser hier zu tief sein.
    Schön steht er auf seinem "Postamentel" !
    Besinnlichen Restadvent wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Luis,

      zum Stehen im Wasser ist es schon zu tief. Aber ich hab gerade nachgelesen, dass Reiher auch auf dem Wasser landen können zum Fischen. Und fischreich ist das Hafenbecken hier, das hätte ich nicht gedacht.

      Dir auch eine besinnliche Restvorweihnachtszeit wünscht
      Antje

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.