Samstag, 7. Dezember 2013

Mein Freund der Baum #10b

   

Diesen Post hatte ich eigentlich vor "abgehakt und angekommen" geschrieben für Rebekkas Sammlung und weil mir der Baum im Gegenlicht so gut gefiel. Und als er fertig war, fiel mir auf, dass ich bei der aktuellen Sammlung schon dabei bin.

Was nun? Wenn ich auf Nr. 11 warte, kann wieder Wehmut durchklingen und das will ich nicht. Also gibt's unseren Baumhausbaum jetzt noch schnell als Nr. 10b ;-)
Mal wieder ein kleiner Blick zurück in der Hoffnung, dass jetzt keine Wehmut rauszulesen ist.

Ich zeig jetzt nämlich so ziemlich die letzten Fotos, die ich vor der Schlüsselübergabe gemacht habe.
Beide Fotos entstanden am 1.12.2013 beim letzten Aufräumen im Garten.
 
   
    
    
Das erste Bild im Anschluss an diese D-Zug-Wolken-Serie
   
  
   
   
und das zweite am Abend.


Diese Weide stand genau am Rand unseres Gärtchens, wurde von den Kindern schon immer gern beklettert und bekam später das Baumhaus vom Opa gebaut.

Manchen Kindergeburtstagsabend verbrachte ich selber im Baumhaus, während unter mir in den Zelten immer noch keine Ruhe einkehren wollte, und genoss die untergehende Sonne.

Inzwischen ist die Weide gewachsen, das "Dach" baufällig geworden und die mütterliche Bauaufsicht hat es gesperrt. Aber bestimmt saniert es unser Nachmieter.

Und ich ... ich denke gern daran zurück und freu mich über den Balkon, auf dem ich im nächsten Sommer die Abendsonne genießen werde.


Mehr beeindruckende Bäume gibt's hier zu sehen.




Kommentare:

  1. Wunderschön, der Kletterbaum!!! Und Rebekka ist gewiss nicht böse, wenn's einen Baum mehr gibt ;-) Lieben Abendgruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antje,

    ich habe keine Beschränkung festgelegt, sodas jede(r) auch mehrere Baumposts schreiben und mehrere Fotos einstellen kann. Und natürlich freue ich mich über dieses schöne Exemplar, mit dem du so viele Erinnerungen verbindest.

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Antje,
    nach einer längeren Blogpause stöbere ich nun mal wieder bei meine Blogger-Freunden. Immer wieder denke ich gerne an unsere Wanderung über die Zickerschen Berge, das Unterstellen unter dem Baum fand ich damals so lustig.
    wünsche Dir eine gute Zeit und weiterhin gutes Einleben in der Stadt
    Judika

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.