Samstag, 15. Juni 2013

beackert

   
   
   
Der aufmerksame Beobachter wird es erkennen, spätestens wenn das Rapsfeld im Hintergrund auftaucht. Die Fotos sind schon Ende Mai entstanden. Aber da waren es viele und dann war ja gezwungenermaßen Offlinezeit und so reiche ich Euch diese Fotos heute nach. Entstanden sind sie bei dieser Fahrt und mancher Autofahrer wird sich gewundert haben, warum da eine Frau barfuß über den Kartoffelacker stiefelt.
  
  
 
   
  
    
   
  
 
  


  
   
 
   
  
 
    
  
 

  
  
Aber ich liebe diese großen Felder, die Linien, die der Traktor in die Erde gemalt hat, das Spiel von Licht und Schatten und das warme Braun der Erde am späten Nachmittag. Und dazu gehört es einfach, die Erde auch unter den Füßen zu spüren ... mich nach einer ereignissreichen und intensiven Zeit auch so zu erden.
  
 

Kommentare:

  1. Ja, ein wundervoller Anblick! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. TRaumhaft schöne Fotos vom Acker. Ich liebe diese Strukturen, die auf Feldern entstehen ! Herrlich ! Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende.
    Viele liebe Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  3. Das nenne ich "Landschaft sinnvoll gestalten"! Gratulation an den Bauern und Dein geschultes Auge für schöne Bilder. Schön zu sehen das unterschiedliche Licht der Tageszeiten und der Lichtintensität - kurz gesagt: "SCHEE"!
    - wenn man so etwas sieht, kann man sich nicht einfach "vom Acker machen"! -
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.